Sein und Schein 本音と建前,

2015, Plastik / Fotografie: Schwarz/Weiss Großformat, Digitales Kleinbild
Ort: Hiroshima
Material: Zucker und Müll
Foto: Max Ernst Stockburger
In unserer Arbeit „Sein & Schein“ setzten wir uns Max Ernst Stockburger und ich interdisziplinär mit dem Thema „Nachhaltigkeit in der postindustriellen Gesellschaft“ auseinandergesetzt. Dabei richtete sich der Blick explizit auf Japan, die dritt stärkste Wirtschaftsnation der Welt. Japan gilt als Paradebeispiel für die Erfolgsgeschichte des Kapitalismus.
›mehr‹

Doch seit Beginn der 90er Jahre hat das Land, der aufgehenden Sonne, wie kaum ein Zweites mit den Schattenseiten dieses Erfolges zu kämpfen. Dabei stellen Klimawandel, Rohstoffknappheit und Überalterung der Bevölkerung nur einige der tiefgreifenden Veränderungen dar, die so oder in ähnlichem Ausmaß unser zukünftiges Zusammenleben auf dem gesamten Globus herausfordern. Während unseres einjährigen Studienaufenthaltes, haben wir uns nicht nur intensiv mit den allgegenwärtigen Folgen der nachindustriellen Gesellschaft auseinandergesetzt, sondern auch mit den Möglichkeiten und Grenzen des eigenen Mediums. Entstanden ist dabei ein medial übergreifendes Gesamtkunstwerk, ein Dialog zwischen Fotografie und Bildhauerei, zwischen Natur und Zivilisation, Sichtbarem und Unsichtbarem, Entstehen und Zerfallen, zwischen zuckersüßer Verführung und dem bösen Erwachen. Uns geht es dabei nicht darum, eine Gebrauchsanweisung für das zeitgemäße Leben im 21. Jahrhundert bereitzustellen, sondern viel mehr darum, durch das einfache Aufzeigen ein Bewusstsein für die allgegenwärtigen, aber kaum sichtbaren Probleme unserer Zeit zu schaffen. Einen direkten Bezug zum eigenen Handeln und den damit verbunden Konsequenzen zu ermöglichen. Es ist das Wiederherstellen des newtonschen Gesetzes, "Actio est Reactio"

“Sein und Schein”, japanisch “Honne to Tatemae”

Übersetzung: Mio Maeda Support: Mitsuo Maruhashi

この作品” 本音と建前” でセバスティアン・シェールとマッ クス・エルンスト・ストックバーガは、それぞれの分野を超 えて、「ポスト工業化社会の持続性」というテーマに取り組ん だ。そこで彼らは、世界で3 番目に強い経済力を持つ日本に 焦点を当てた。資本主義のサクセスストーリーを示す最高の 例だとみなされていた日出づる国日本はしかし、90 年代初頭 より、他のどの国よりも早くこの成功の影と戦うことになる。 そこで見られる気候変動、資源不足や高齢化などは、世界中 で私たちの日常生活に影響を及ぼそうとしようとしている深 刻な変化の一部にすぎない。 セバスティアン・シェールとマックス・エルンスト・ストッ クバーガは、6 カ月の留学期間中、日本に遍在するポスト工 業化社会の結果だけでなく、表現手段の限界と可能性を探る 取り組みも行ってきた。そこから生まれたものは、中間の壁 を越えた総合芸術であり、写真と彫刻、自然と文明、目に見 えるものと見えないもの、生と死、砂糖のような甘い誘惑と 現実を知ったときの衝撃の間の問答であった。 作者が目指すのは、21 世紀の生活に即したマニュアルを提 供することではなく、至る所に在るのに目には見えない我々 の時代の問題に対する意識を高めることである。自分の行動 とそれによって生じる結果の直接的結びつけを可能にするこ と。それは、ニュートンの法則" Actio est Reactio *" の完全な る復元なのである。

  • 作用反作用